Home / NEWS  / in German  / Selenski sprach sich gegen den Sonderstatus von Donbass aus

Selenski sprach sich gegen den Sonderstatus von Donbass aus

Der ukrainische Präsidentschaftskandidat Wladimir Selenski sprach sich gegen die Erteilung eines Sonderstatus an Donbass aus. Er erklärte dies in einem Interview mit RBC-Ukraine. Laut Selenski wird die Lösung des Konflikts nicht schnell sein. „Ich glaube, dass dies unsere große Geschichte ist und wir werden lange Zeit aus dieser kriminellen Situation herauskommen müssen“, sagte er. Wie der Präsidentschaftskandidat glaubt, kann Informationskrieg dabei helfen. „Ich hoffe sehr, diesen Menschen zeigen zu können, dass die Ukraine sie genauso braucht, wie sie die Ukraine brauchen“, erklärte Selenski. Er fügte hinzu, dass dazu „viele humanitäre Schritte unternommen werden müssen“, und das Schlimmste sei der fehlende Dialog mit den Einwohnern von Donbass.

Zivilisten der Siedlung Aleksandrowka erzählen, dass sie seit fünf Jahren gegenüber den Stellungen der Streitkräfte der Ukraine leben und jeden Tag von den ukrainischen Soldaten gezielt beschossen werden. Die Familie, die im Zentrum des Dorfes lebt, zeigt ihren Hof und das Haus, in das Kugeln aus den ukrainischen Positionen fliegen.

Infolge des Beschusses durch die Streitkräfte der Ukraine des Territoriums der Volksrepublik Lugansk an der Adresse Solotoje-5, L. Tschaikina Straße, wurde ein 2007 geborenes Mädchen verletzt. Sie wurde in das Krankenhaus der Stadt Perwomaisk eingeliefert. Außerdem wurden einige Häuser beschädigt.

Das Café „Separ“ im Zentrum von Donezk wird demontiert und an seiner Stelle ein Gedenkkomplex zu Ehren des ersten Chefs der DVR, Alexander Sachartschenko, errichtet. Dies wurde in der Administration des Chefs der Republik berichtet. Das Datum des Beginns der Arbeit wurde nicht angegeben. Unter den Bewohnern herrscht auch die Meinung vor, dass im Zentrum der Hauptstadt ein Denkmal errichtet werden muss. Über 70.000 Menschen haben diese Position bereits unterstützt. Sie haben für eines der fünf Projekte des zukünftigen Komplexes gestimmt. Alexander Sachartschenko starb am 31. August 2018 infolge einer Explosion im Zentrum von Donezk.

ПОДЕЛИТЬСЯ


ВАШ КОММЕНТАРИЙ БУДЕТ ПЕРВЫМ

Оставьте Ваш комментарий (регистрация не требуется)